Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Nepal

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638131

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Nepal Trekking und Dschungelsafari

    Abwechslungsreiche, sportliche und abenteuerliche Rundreise

    Nepal Trekking und Dschungelsafari
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    Reiseform: Individualreise
    Reisedauer: 22 Tage / 21 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Kathmandu - Chisapani - Sundarijaal - Chisopani - Kutumsang - Tarkeghyang - Sermathang - Melamchi Pul - Kathmandu - Chitwan - Pokhara - Tirkhedhunga - Ghorepani - Ghandruk - Dhampus - Pokhara - Kathmandu
    Reisepreis: € ,- p.P. bei 2 Personen

    Wenn Sie etwas Zeit mitbringen und die unterschiedlichen Seiten Nepals kennenlernen und dabei sportlich sein möchten, ist diese Rundreise vielleicht genau das Richtige für Sie. In der quirligen Hauptstadt Kathmandu lassen Sie sich in alte Zeiten zurückversetzen und reisen dann zu unserem beliebten Homestay Trekking in die Helambu Region. Sie wandern durch kleine Bergdörfer, während das Bergpanorama des Himalayas an Ihnen vorbeizieht. Meist übernachten Sie in einfachen Gästehäusern, doch auch ein Homestay im Haus einer nepalesischen Familie steht auf dem Programm. Weiter geht es zum tropischen Dschungel im Chitwan Nationalpark, wo Sie bei einer Dschungeltour Ausschau nach den seltenen Panzernashörnern halten. Bei Pokhara starten Sie ein zweites Trekking, bei dem Sie mit etwas Glück einen faszinierenden Sonnenaufgang über dem Annapurna-Gebirge beobachten.

    Übernachtung: 9 Nächte in Mittelklassehotels, 11 Nächte in einfachen Trekkinglodges
    Aktivitäten: Dschungelspaziergang mit Kanutour, Trekking mit Englisch sprechendem Guide und Träger
    Eintritte: Nationalpark Permit
    Transport: alle Transfers (außer siehe exkl.)
    Mahlzeiten: 20x Frühstück
    Sonstiges: Meet & Greet
    • Internationaler Flug

    • andere Mahlzeiten

    • Eintrittsgebühren

    • Trinkgelder

    Diese Rundreise ist momentan nicht buchbar. Schauen Sie sich unsere anderen Bausteine und individuellen Rundreisen an.

    Tag 1-2 Ankunft in Kathmandu

    Sie fliegen von Deutschland nach Nepal und erreichen Kathmandu am nächsten Tag. Damit Sie Ihre Reise bequem und sorgenfrei starten können, organisieren wir einen Fahrer, der Sie am Flughafen abholt und zu Ihrem Hotel bringt. Die gemütliche Unterkunft mit Garten und Dachterrasse liegt etwas außerhalb des Zentrums – ein relaxter Start Ihrer Reise nach Nepal. Wenn Sie möchten, können Sie sich zunächst etwas frisch machen und vom langen Flug erholen. Anschließend können Sie durch die Straßen der trubeligen Hauptstadt schlendern und ein Restaurant für Ihr erstes nepalesisches Abendessen suchen. Unser Tipp: Im Stadtteil Thamel finden Sie zahlreiche verschiedene Restaurants, die neben Dal Bhat oder tibetischen Momos auch westliche Gerichte anbieten. Wir fanden es sehr gemütlich, auf einer der Dachterrassen zu sitzen und während dem Abendessen den Trubel in den Straßen unter uns zu beobachten.

    Tag 3 Auf Entdeckungstour durch Kathmandu

    Heute haben Sie Gelegenheit Kathmandu auf eigene Faust zu erkunden. Besuchen Sie auf jeden Fall den Durbar Square sowie die Tempel Pashupatinath, Bodnath und Swayambunath. Pashupatinath ist der heiligste, hinduistische Pilgerort Nepals. Daher trifft man hier auf viele Gläubige und die auffälligen Sadhus aus Indien – auch „Holy Men“ genannt. Der riesige, buddhistische Bodnath Stupa s ist ein beliebtes Fotomotiv. Rund um den Stupa haben sich zahlreiche Tibeter niedergelassen und Restaurants und Cafés eröffnet. Aus diesem Grund nennt man den Stadtteil häufig auch „Little Tibet“. Um von Ort zu Ort zu kommen können Sie zum Beispiel mit einem Taxifahrer einen Fixpreis vereinbaren. Am Durbar Square herrscht eigentlich immer ein reges Treiben in und um die zahlreichen Tempel. Wir haben uns aus auf den Stufen eines Tempels niedergelassen und das alltägliche Leben und bunte Treiben bestaunt. Am Abend kehren Sie dann in Ihr Hotel in der Nähe des Swayambunath Affentempels zurück. Hier finden Sie weitere Informationen über Kathmandu und Umgebung.

    Tag 4 Start Ihrer ersten Nepal Trekking-Tour Von Kathmandu nach Chisapani

    Reisedauer: 1,5 Stunden mit dem Auto und 5 Stunden Trekking

    Am Morgen werden Sie von Ihrem Fahrer an Ihrem Hotel abgeholt und fahren in etwa anderthalb Stunden zum Ort Sundarijal. Hier begrüßt Sie Ihr Guide und Sie beginnen gemeinsam mit ihm Ihre Trekking-Tour. Nach einem ersten steilen Anstieg kommen Sie in eine idyllische Gegend, die viele Aussichten auf die Umgebung bietet. In den kleinen Dörfern entlang der Strecke sind uns immer wieder Kinder begegnet, die uns erstaunt betrachtet haben. Nachdem Sie Rast gemacht haben, führt die Strecke weiter durch grüne Eichen- und Rhododendronwälder. Gegen Nachmittag erreichen Sie schließlich das beschauliche Dorf Chisapan auf rund 2.300 Metern Höhe, wo Sie in einer einfachen Lodge übernachten. Tipp: Sie können das Gepäck, das Sie während des Trekkings nicht benötigen in Ihrem Hotel in Kathmandu zurücklassen.

    Tag 5 Trekking von Chisapani nach Kutumsang

    Reisedauer: 6 Stunden Trekking

    Nach dem Frühstück geht es weiter. Sie wandern heute vor allem durch grüne Natur und entlang von Reisfeldern, die als Terrassen angelegt wurden, um den Boden in den Hügeln und Bergen landwirtschaftlich nutzbar zu machen. Entlang der Route liegen auch einige authentische Dörfer. Vor allem die jüngsten Dorfbewohner freuen sich immer über Besucher – vor allem natürlich wenn Sie mit ihnen spielen. Ein kleines Fußballspiel, eine Runde Fangen oder Seifenblasen-Pusten, die Kinder sind schnell begeistert. Auch wenn es verführerisch ist, raten wir Ihnen davon ab den Kindern Geld zu geben. Häufig führt dies dazu, dass die Familien die Kinder zum Betteln statt in die Schule schicken. Wir haben vor unserer Reise etwas an ein lokales Schulprojekt gespendet, so unterstützt man die einheimische Bevölkerung besser. Das heutige Ziel Ihrer Trekking-Tour ist der beschauliche Ort Kutumsang. Das charakteristische Dorf liegt auf 2.470 Meter Höhe.

    Tag 6 Trekking von Gulbhanjyang nach Tharepati

    Reisedauer: 6 Stunden Trekking

    Essen Sie sich heute beim Frühstück satt, denn der längste und anstrengendste Aufstieg Ihrer Trekking-Tour steht auf dem Programm. Er führt Sie nach Tharepati in 3.510 Metern. Während Sie immer höher steigen, verändert sich die Vegetation um Sie herum. Oben angekommen, belohnt Sie der umwerfende Panoramablick auf die Gebirgszüge und die weiter unten liegenden Täler und Ebenen für den anstrengenden Aufstieg. Machen Sie eine kurze Ruhepause auf dem Gipfel und genießen Sie den Ausblick. Hier entstehen schöne Erinnerungsfotos. In Tharepati übernachten Sie in einer der Lodges, die hier an die Felswand gebaut wurden. Wir sind nach der anstrengenden Wanderung und eingepackt in unsere warmen Schlafsäcke sehr schnell eingeschlafen.

    Tag 7 Trekking von Tharepati nach Tarke Ghyang

    Reisedauer: 4 Stunden Trekking

    Von der Terrasse Ihrer Lodge aus genießen Sie am frühen Morgen die herrliche Aussicht. Frühaufsteher beobachten wie die Sonne langsam hinter den Bergen aufgeht und die Gipfel tiefrot färbt. Sie steigen zunächst ein ganzes Stück bergab und laufen durch einen dichten Wald. Von Zeit zu Zeit können Sie zwischen den Bäumen die weit entfernten Himalaya-Gipfel erspähen. Wenn Sie denn Wald verlassen haben, wird auch das Klima immer milder. Über einen steilen Pfad, erreichen Sie einen Gebirgsfluss, der durch das enge Tal fließt. Hier können Sie rasten und wieder zu Atem kommen, bevor Sie den anstrengenden Aufstieg zum Dorf Tarke Ghyang auf 2.740 Metern beginnen. In der reizvollen kleinen Siedlung mit ihren engen Gassen finden Sie einen kleinen tibetischen Tempel mit den traditionellen Gebetsmühlen. In Tarke Ghyang übernachten Sie im Haus einer lokalen Familie. Vielleicht kommen Sie sogar bei der netten Familie des Bürgermeisters unter, der ausgezeichnet Englisch spricht und Ihnen so manch eine Geschichte über das Leben in den umliegenden Dörfern erzählen kann. Wir finden dieser Homestay ist eine besonders interessante und unterhaltsame Erfahrung.

    Tag 8 Trekking von Tarke Ghyang nach Sermathang

    Reisedauer: 4 Stunden Trekking

    Heute ist der entspannteste Tag Ihrer Tour in Helambu. Der Höhenunterschied ist gering und unterwegs haben Sie Aussicht auf die fruchtbaren Felder, auf denen Bauern arbeiten. Je nach Jahreszeit, pflügen, säen oder ernten sie das Land. Sie erreichen den 2.620 Meter hohen Ort Sermathang nachdem Sie einen Bach überquert haben und an Wasserfällen vorbeigegangen sind. An der höchsten Stelle der Siedlung liegt ein besonderes Kloster, in dem sich vor Jahrzehnten ein strenger buddhistischer Orden niedergelassen hat. Die Ordensmitglieder verlassen das Kloster nur selten, aber abends erklingen Ihre meditativen Gebete, die im ganzen Ort zu hören sind. Unser Tipp: In Sermathang gibt es mehrere Gästehäuser. Bitten Sie Ihren Guide ein Zimmer in der Mountain View Lodge zu buchen. Wir fanden diese Lodge besonders gemütlich und die Atmosphäre sehr gastfreundlich. Die Frau des Hauses kocht sehr gut. Mit einem Besuch in dieser Lodge unterstützen Sie die Familie, die das Kind eines tibetischen Flüchtlings und ein Mädchen aus dem Nachbardorf bei sich aufgenommen hat.

    Tag 9 Trekking von Sermathang nach Melamchi Pul

    Reisedauer: 5 Stunden Trekking

    Nach dem Frühstück brechen Sie auf und steigen etwa zwei Stunden lang bergab bis zu einem Fluss, der sich durch sein Plätschern und Rauschen ankündigt. Unterwegs sehen Sie in der Ferne die hohen Gebirgspässe des Himalayas. Bevor Sie den letzten Abstieg meistern, laufen Sie nun noch einmal ein Stück bergauf. Unten angekommen überqueren Sie den Fluss über eine Brücke und erreichen Melamchi Basar. Dieses Dorf liegt auf etwa 830 Metern Höhe – Sie sind also einige Höhenmeter bergab gelaufen. Man merkt sogar dass das Klima hier milder ist als in den höher gelegenen Gebieten. Melamchi Basar ist ein lebhafter Handelsort mit einer ländlichen Atmosphäre. Dennoch kam uns der Ort nach den winzigen Dörfern während des Trekkings wie eine große Stadt vor. Sie übernachten in einem gemütlichen Guesthouse mit Blick auf den Fluss.

    Tag 10 Trekking von Melamchi nach Kathmandu

    Reisedauer: 3 Stunden mit dem Auto

    Nach einer Übernachtung in Melamchi Basar und einem gemütlichen Frühstück fahren Sie zurück nach Kathmandu. Die etwa dreistündige Fahrt führt durch ländliche Gebiete, je nach Jahreszeit pflügen die Bauern mit Ihren Ochsen die Felder, transportieren Heuballen oder dreschen Reis. In diese ursprüngliche Region verschlägt es kaum Touristen. Die Fahrt im Auto führt lange bergauf bis zu einem Bergkamm, von wo Sie bei guter Sicht die Hauptstadt erblicken können. Von hier fahren Sie über einen holprigen Weg wieder bergab ins Kathmandu-Tal. Ihr Fahrer bringt Sie zu Ihrem charakteristischen Hotel, in dem Sie bereits zu Beginn Ihrer Nepalreise überachtet haben. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, damit Sie sich von Ihrem Trekking in Helambu erholen können.

    Tag 11 Fahrt von Kathmandu nach Chitwan

    Reisedauer: 5 Stunden mit dem Auto

    Heute holt Ihr Fahrer Sie an Ihrem Hotel in Kathmandu ab und bringt Sie in etwa fünf Stunden zum Chitwan Nationalpark, wo wir eine ganz besondere Lodge für Sie einplanen. Die Fahrt führt entlang des Trisuli Flusses. Die anfangs hügelige Landschaft wird unterwegs immer flacher und tropischer. Bananenpflanzen und bunte Bougainvillea wachsen in den Gärten und die Reisfelder sind sattgrün. Bei Ankunft in Ihrer Lodge, erhalten Sie ein kurzes Briefing durch den Manager, der Ihnen etwas über die Unterkunft sowie deren sozialen Projekte und die Umgebung erzählt. In Ihrem Bungalow können Sie anschließend eine erfrischende Dusche nehmen und etwas im Restaurant der Lodge essen. Wir fanden das Essen hier sehr gut. Von der Terrasse des Restaurants haben Sie zudem einen Blick auf den nahen Fluss, in dem die Einheimischen fischen und Kinder baden. Am Nachmittag können Sie im Garten der Lodge entspannen und der Kulisse des Dschungels lauschen oder Sie buchen eine der vielfältigen Aktivitäten über die Lodge.

    Tag 12 Aufenthalt im Chitwan

    Heute haben wir einen Bootsausflug in den Nationalpark für Sie geplant. Wie Sie den restlichen Tag gestalten, hängt ganz von Ihrer Lust und Laune ab. Am Morgen oder Nachmittag starten Sie mit einer Fahrt im Einbaum: Die Chancen stehen gut, dass Sie am Ufer Eisvögel und Krokodile entdecken. Nach etwa 30 Minuten legen Sie am Ufer an und laufen – begleitet von zwei erfahrenen Rangern – ein Stück zu Fuß durch den Dschungel. Das letzte Stück zur Lodge fahren Sie mit einem Jeep. Wir haben den Rest des Tages auf der gemütlichen Terrasse der Lodge entspannt und gelesen. Sie können aber auch eine spannende Jeep-Safari über die Lodge buchen oder zum Beispiel die umliegenden Tharu-Dörfer bei einem Spaziergang oder einer Radtour besuchen.

    Tag 13 Fahrt von Chitwan nach Pokhara

    Reisezeit: ca. 5 Stunden mit dem Auto

    Genießen Sie ein letztes Frühstück auf der Terrasse Ihrer Chitwan Lodge und die ruhige Morgenstimmung. Anschließend bringt Ihr Fahrer Sie in etwa 5 Stunden nach Pokhara am Phewa-See. Hier wohnen Sie in einem gemütlichen Trekking-Hotel in Pokhara Lakeside, ganz in der Nähe des Sees. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Laufen Sie zum See, wo es viele Cafés und Restaurants gibt oder entspannen Sie vor Ihrer nächsten Tour einfach auf der Terrasse Ihres Hotels. Wir sind früh zu Bett gegangen, denn am nächsten Morgen startet bereits die zweite Trekking-Tour während dieser Rundreise. Diesmal führt Sie die Route durch das Annapurna-Gebirge und zum berühmten Aussichtspunkt am Poon-Hill.

    Tag 14 Trekking von Pokhara nach Tirkhedhunga

    Reisedauer: ca. 1 Stunde mit dem Auto und 4 Stunden Trekking

    Der Berg ruft! Heute startet Ihre zweite Trekkingtour, bei der Sie ein weiteres Gebirge kennenlernen – das Annapurna-Gebirge. Ein Fahrer holt Sie am Hotel ab und bringt Sie in etwa zwei Stunden zu dem kleinen Dorf Birethanti. Unterwegs sehen Sie, wenn Sie aus dem Autofenster blicken, die ersten weißen Berggipfel am Horizont auftauchen. In Birethani treffen Sie Ihren Guide und starten gemeinsam mit ihm und Ihrem Träger Ihr Annapurna-Trekking. Der Weg führt zunächst entlang grüner Felder und durch einen Bambuswald. Da Sie individuell unterwegs sind, bestimmen Sie selbst das Lauftempo und können immer wieder eine kleine Rast machen, um ein paar Fotos zu schießen oder etwas zu trinken. Nach etwa 4 Stunden erreichen Sie den Ort Tirkhedhunga über eine wackelige Hängebrücke. Sie übernachten in einer schlichten Lodge, wo es zwar fließendes Wasser, aber keine warme Dusche gibt. Tipp: Gepäck, welches Sie während des Trekkings nicht benötigen, lassen Sie einfach in Ihrer Unterkunft in Pokhara zurück. Nehmen Sie zusätzlich einen Tagesrucksack mit, in dem Sie eine Wasserflasche, Ihre Kamera und einen warmen Pullover verstauen.

    Tag 15 Trekking von Tirkhedhunga nach Ghorepani

    Reisedauer: ca. 6 Stunden Trekking

    Ein Frühstück stärkt Sie für die zweite Etappe Ihres Trekkings. Der erste Teil der heutigen Strecke ist leicht. Sie steigen ins Tal hinab und überqueren den Fluss Burungdi Khola. Genießen Sie einen Augenblick das Rauschen des Gebirgsbaches. Der Bach ist eiskalt, da er Gletscherwasser aus den hoch gelegenen Berggegenden führt. Vom Bach aus steigt der Weg dann steil an. Der schwerste Teil der Tour führt über eine Steintreppe stetig bergauf. Lassen Sie sich Zeit und erklimmen Sie in aller Ruhe die Stufen, die Sie auf 2.000 Meter Höhe führen. Wir finden, dass der Ausblick auf dieser Etappe für die Mühen belohnt: weiße Gipfel erheben sich über grüne, bewaldete Hügel. Der letzte Teil der Wanderung führt dann durch flaches Terrain und entlang kleiner Tempel mit bunten Gebetsflaggen. Hier kommen Sie wieder zu Atem bevor Sie den Ort Ghorepani erreichen, wo Sie Ihre einfache Unterkunft für die Nacht beziehen.

    Tag 16 und 17 Trekking von Ghorepani nach Tadapani und Ghandruk

    Reisedauer: je ca. 4 Stunden Trekking

    Die nächsten beiden Trekkingtage führen Sie quer durch die Natur der Berge. In Tadapani heißt es früh aufstehen, denn den Sonnenaufgang am Poon Hill dürfen Sie sich natürlich nicht entgehen lassen. Noch vor dem Frühstück steigen Sie zum 3.190 Meter hohen Gipfel hinauf. Nehmen Sie sich einen Snack mit und ziehen Sie sich warm an – bevor die Sonne aufgeht ist es in dieser Höhe wirklich kalt. Oben angekommen, beobachten Sie wie die Sonne die Berggipfel des Annapurna und des Dhaulagiri nach und nach orangefärbt und das Bergpanorama in ein warmes Licht taucht. Anschließend wandern Sie weiter nach Ghandrunk und werden auf dem Weg sicherlich von den Einheimischen überholt.

    Tag 17 Trekking von Ghandruk nach Dhampus

    Reisedauer: circa 6 Stunden Trekking

    Heute steht eine entspannte Etappe Ihres Trekkings in Nepal an. Sie wandern über flache Pfade gemütlich bergabwärts. Unterwegs gibt es viele schöne Stellen, wo Sie sich im Gras niederlassen und rasten können. Auch zahlreiche Teehäuser finden sich hier, in denen eine gesellige Atmosphäre herrscht und wo Sie sich bei einer Tasse Tee oder einer Cola ausruhen können. Uns haben die Pausen in den Teehäusern gut gefallen, denn hier kommt man leicht Kontaktmit den Nepalesen und anderen Wanderern. Gegen Nachmittag erreichen Sie schließlich Dhampus. Von hier starten die Expeditionen zum Gipfel des gleichnamigen Bergriesens. Sie übernachten in einer schlichten Lodge. Abends können Sie hier mit den anderen Reisenden Geschichten austauschen und die Aussicht auf das beeindruckende Bergpanorama genießen.

    Tag 18 Trekking von Dhampus nach Pokhara

    Reisedauer: ca. 1 Stunde Trekking und 1 Stunde mit dem Auto

    Von Dhampus laufen Sie heute in etwa einer Stunde nach Phedi. Hier nehmen Sie einen Minibus zurück nach Pokhara. Sie checken in demselben Hotel wie vor dem Trekking ein. Den Rest des Tages können Sie sich ausruhen oder in Pokhara umsehen. Bei klarem Wetter sieht man die Berge des Annapurnas in der Ferne. Mieten Sie zum Beispiel ein Boot und rudern Sie über den See. Danach können Sie sich in einem der vielen Restaurants oder Cafés im Ort stärken. Unser Tipp: Viele Reisende verlängern Ihren Aufenthalt in Pokhara, denn hier kann man zum einen herrlich entspannen, zum anderen aber auch aktiv sein. Über die Hotels und kleinen Reisebüros im Ort, können Sie zahlreiche Aktivitäten in Pokhara und der Umgebung buchen. Wenn Sie an einem verlängerten Aufenthalt interessiert sind, geben Sie uns einfach Bescheid. Gerne planen wir auch ein Upgrade-Hotel mit Pool für Sie ein.

    Tag 20 Flug von Pokhara nach Kathmandu

    Reisedauer: ca. halbstündiger Flug

    Im Laufe des heutigen Vormittags fahren Sie zum Flughafen von Pokhara und fliegen zurück nach Kathmandu – der Flug dauert rund 40 Minuten. In Kathmandu nehmen Sie ein Taxi zu dem gemütlichen Hotel, in dem Sie bereits zu Beginn Ihrer Nepalreise übernachtet haben. Gehen Sie in der Umgebung Ihrer Unterkunft spazieren oder kaufen Sie im Stadtteil Thamel noch ein paar Souvenirs. Wir sind zum Abschluss unserer Nepalreise noch einmal in unser Lieblingscafé gegangen und haben ein letztes nepalesisches Abendessen mit Dal Bhat und Momos genossen.

    Hinweis zum Flug

    Für die Flüge innerhalb Nepals buchen unsere Partner die Fluggesellschaften Tara Air, Buddha Air und Yeti Airlines, welche als sicherste Airlines Nepals gelten. Seit Dezember 2013 stehen diese, wie alle nepalesischen Airlines, auf der Schwarzen Liste der EU. Viele unserer Kunden sind bereits mit diesen Airlines geflogen und wir haben bisher keine negativen Feedbacks erhalten. Bei Buchung erhalten Sie ein Dokument von uns, das Sie uns unterschrieben zurücksenden müssen.

    Tag 21 und 22 Rückflug von Kathmandu nach Deutschland

    Heute verabschieden Sie sich von Nepal und fliegen zurück nach Deutschland. Ein Fahrer bringt Sie pünktlich von Ihrem Hotel zum Flughafen. Halten Sie Ihr Flugticket bereit, denn dieses müssen Sie vorzeigen um den Flughafen zu betreten. Wir sind gespannt auf Ihre Reisegeschichten und Erlebnisse und freuen uns über eine E-Mail von Ihnen oder einen Anruf. Natürlich können Sie diese Nepal Rundreise auf Wunsch auch verlängern, geben Sie uns einfach bei Ihrer Reiseanfrage Bescheid. Wenn Sie noch Fragen zu dieser Rundreise haben, schicken Sie uns eine Mail an info@erlebe-nepal.de oder rufen Sie uns an unter: + 49 (0) 2837 6638 131. Sie können diese Rundreise mit unserem Anfrageformular reservieren.

    Tipps für Ihre Nepal Rundreise

    Beste Reisezeit

    Die beste Zeit für eine Trekking Tour in Nepal ist im Frühjahr (März bis einschl. Mai) und Herbst (Oktober und November). In den Sommermonaten (Juni bis einschl. September) ist in Nepal Regensaison. Auch dann ist ein Trekking möglich, aber die Bergsicht ist eingeschränkt und es kann aufgrund von rutschigen Wegen oder Erdrutsche sein, dass die Route kurzfristig geändert werden muss. Der Vorteil ist, dass in diesen Monaten weniger Touristen reisen und die Preise günstiger sind. Zudem ist die Landschaft dann sattgrün. Im Winter (Dezember bis einschl. Februar) ist der Himmel klar und die Bergsicht in der Regel am besten. In den Höhen kann es dann, vor allem nachts, kalt werden. Angemessene Kleidung und ein warmer Schlafsack gehören dann auf jeden Fall zur Ausrüstung. Während des Trekkings können sehr hoch gelegene Pässe aufgrund von Schnee geschlossen sein.

    Unterkünfte

    Während der Trekkings übernachten Sie in einfachen Trekking-Lodges, auch Teehäuser genannt. Die Unterkünfte sind sehr schlicht und verfügen lediglich über das Nötigste. Fließendes Wasser ist in den Lodges vorhanden, auf eine warme Dusche können Sie sich in der Regel jedoch nicht einstellen. Warme Decken sind in diesen Unterkünften vorhanden, aber wir raten Ihnen, einen eigenen Schlafsack mitzunehmen.

    Essen & Trinken

    Unterwegs können Sie in den Lodges preisgünstig essen und trinken. Für noch nicht einmal fünf Euro bekommen Sie eine vollständige Mahlzeit. Die Menüs bestehen aus lokalen Spezialitäten wie Dal Bhat (Reis mit Linsen), gedämpften Momos (Teigtaschen) und Brot. Oft stehen auch einige westliche Spezialitäten auf der Speisekarte – diese schmecken teilweise jedoch gewöhnungsbedürftig. Tagsüber können Sie in einem der zahlreichen Teehäuser oder ‚Bhattis‘ auf eine Tasse Tee oder eine kalte Cola einkehren. Wir empfehlen Ihnen ein paar Snacks, wie Müsliriegel oder Nüsse, aus Pokhara bzw. Kathmandu mitzunehmen.

    Gepäck

    Während des Trekkings werden Sie von einem Guide und einem Träger begleitet. Der Träger (ein Porter für 2 Personen) trägt bis zu 16 kg. Daher empfehlen wir Ihnen nur die Dinge mitzunehmen, die Sie wirklich benötigen. Packen Sie die Dinge für den Träger in einen separaten Rucksack oder eine Tasche – einen Hartschalenkoffer kann er natürlich nicht transportieren. Einige Sachen können Sie auch selbst in einem Tagesrucksack transportieren. Ihr restliches Gepäck können Sie in Ihrer Unterkunft in Pokhara bzw. Kathmandu verstauen.

    Trinkgeld

    Es ist keine Pflicht, aber Trinkgeld für den Träger und die Guides ist üblich und wird sehr geschätzt. Eine gute Faustregel sind 2,50 Euro pro Tag und Person.