Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Nepal

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638131

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Weitere Trekking-Touren in Nepal

    Spannende Trekkingrouten in Nepal

    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Privatbaustein mit Englisch sprechendem Guide
    Reisedauer: 7 Tage / 6 Nächte bis 14 Tage / 13 Nächte
    Reisezeit: Frühjahr und Herbst
    Orte: Everest und Annapurna Region
    Reisepreis: ab € 405,- p.P. bei 2 Personen

    Erleben Sie während eines Trekkings durch die Everest oder Annapurna Region das alltägliche Leben in den Bergen, die vielfältige Naturlandschaft und die Weite des Himalaya Gebirges. Genießen Sie die Aussichten über das Bergpanorama und erkunden Sie malerische Bergdörfer mit ihren Gompas und Teehäusern. Wir bieten unterschiedliche Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Längen an, so dass für jeden Interessierten das passende Trekking dabei sein sollte. Zusammen mit dem Guide und den Trägern ziehen Sie los und erkunden Nepal auf ganz individuelle Art und in Ihrem eigenen Tempo.

    Übernachtung: Übernachtungen in einfachen Lodges Komfort 1
    Aktivitäten: Trekkingrouten wie beschrieben mit englischsprechendem (Trekking-) Guide + Träger
    Eintritte: Nationalparkgebühr
    Transport: Autotransfer mit Privatfahrer zum Startpunkt/vom Endpunkt des Trekkings bzw. zum/vom Flughafen
    Mahlzeiten: Frühstück (nur beim Everest View Trek)
    Sonstiges: Meet & Greet
    • Interkontinentaler Flug

       

    • je nach Trekking ggf. Zubringerflüge (z.B. Kathmandu – Lukla – Kathmandu)

      Zubringerflüge zum Trekking  müssen vom Kunden auf eigene Faust gebucht werden

    • Frühstück, Mittag- und Abendessen (ca. 5 € pro Mahlzeit), Snacks, Getränke

    • Trinkgelder

    • Schlafsack, Tagesrucksack, persönliche Trekkingausrüstung

    Karge Landschaft mit Fluss bei Jomsom

    Erleben Sie im Norden des Annapurna-Gebietes eine wahre Mondlandschaft.

    Allgemeine Informationen zum Trekking

    Mit unseren privaten Trekkings haben Sie den Vorteil, dass Sie ganz persönlich und individuell nur mit einem ortskundigen Guide und einem Träger unterwegs sind. Auf unseren zusätzlichen Trekkings begegnen Sie Yak-Karawanen, die manchmal zu mobilen Straßensperren werden und schwere Lasten in die Berge transportieren. Sie wandern vorbei an Mani-Mauern, aus Steinen mit eingeschnitzten Mantras, den Stupas und über wackelige Hängebrücken mit bunten Gebetsfahnen. Die Natur begeistert Sie mit weiten Blicken über die spektakuläre Bergwelt des Himalaya und die kleinen Bergdörfer wirken wie aus einer anderen Zeit. Die Gastfreundschaft der Nepalesen ist groß und Sie werden überall mit einem Lächeln begrüßt.

     

    Gut zu wissen: Sie können unsere Trekkings Ihren Reisewünschen anpassen. Sie möchten einen Tag länger bleiben oder das Trekking verkürzen? Ihnen ist noch ein anderes Trekking aufgefallen, dass Sie interessiert? Dann fragen Sie gerne jederzeit bei uns nach! Wir bieten Ihnen z. B. auch gerne den Manaslu Trek oder den Mustang Trek an.

    Stupa auf Ihrem Weg

    Beste Reisezeit

    Die beste Zeit für ein Trekking in Nepal ist im Frühjahr (März bis einschl. Mai) und Herbst (Oktober und November). In unseren Sommermonaten (Juni bis einschl. September) ist in Nepal Regensaison, und das Reisen kann durch Erdrutsche, die manchmal den Weg versperren, behindert werden. Ein Trekking in der Regensaison, insbesondere in Gebieten über 1000 Metern Höhe, ist zwar möglich aber keine reine Freude. Viele Wege sind matschig und rutschig und es kann vorkommen, dass das Trekking wegen der Witterungsbedingungen nicht stattfinden kann bzw. die Route geändert wird. In unserem Winter (Dezember bis einschl. Februar) kann es ganz schön kalt sein in Nepal, so dass die höher gelegenen Pässe wegen des Schnees geschlossen sein können.

    Unterkunft

    Während des Trekkings übernachten Sie in einfachen Trekking Lodges. Dies sind (sehr) schlichte Blockhütten im nepalesischen Stil, oft nur mit einigen Zimmern mit zwei Einzelbetten. Es gibt fließend Wasser in den Lodges, rechnen Sie allerdings damit, dass es nicht immer warmes Wasser und eine Dusche gibt.

    Decken sind vorhanden, aber wir raten Ihnen, selber einen Leinenschlafsack (im Winter einen warmen Daunenschlafsack) mitzunehmen. In Pokhara und Kathmandu können Sie auch Schlafsäcke mieten.

    Buddhistische Zeichen

    Manisteine mit eingeschnitzten Mantras

    Essen & Trinken

    In den Trekker-Lodges können Sie preisgünstig essen und trinken. Für weniger als fünf Euro bekommen Sie eine vollständige Mahlzeit. Die Menüs bestehen aus lokalen Spezialitäten wie Dal Bhat (Reis mit Linsen), gedämpften Momos (Teigtaschen) und Brot. Oft stehen auch einige westliche Spezialitäten auf der Speisekarte, wie Tomatensuppe, Pizza und Pfannkuchen. Tagsüber können Sie in einem der zahlreichen Teehäuser oder ‚Bhattis‘ auf eine Tasse Tee oder eine kalte Cola einkehren.

    Gepäck

    Während des Trekkings geht, außer dem Guide, für je 2 Teilnehmer ein Träger bzw. Nepal Sherpa mit. Dieser Träger darf höchstens 15 Kilo tragen. Es ist daher empfehlenswert, für das Trekking nur leichtes Gepäck mitzunehmen und eventuell selber einige Sachen im Tagesrucksack mitzunehmen. Nehmen Sie in Ihrem Tagesrucksack z. B. Ihre Kamera, Regenzeug, warme Kleidung und etwas zu trinken mit.

     

    Trinkgeld

    Es ist keine Pflicht, aber ein Trinkgeld für Guides und Nepal Sherpa ist üblich und wird sehr geschätzt. Eine gute Faustregel sind 2,50 Euro pro Tag und pro Person für den Träger und etwa 4 Euro pro Tag und Person für den Guide. Das Trinkgeld wird in der Regel am Ende des Trekkings verteilt.

    Höhenkrankheit:

    Während eines Trekkings kommen Sie teilweise in sehr hohe Lagen. Ab ca. 2.500 Höhenmetern können Symptome der Höhenkrankheit wie z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schwindel sowie verminderter Appetit und Kurzatmigkeit auftreten. Bei stärkeren Symptomen ist die einzige Hilfe ein Abstieg in geringere Höhen. Die Symptome sind individuell unterschiedlich und teilweise abhängig von der körperlichen Konstitution. Eine gute Akklimatisierung ist wichtig, um den Symptomen vorzubeugen. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie regelmäßige Pausen. Gerne planen wir für Sie zusätzliche Reisetage und Übernachtungen ein, um Ihrem Körper mehr Zeit für die Anpassung zu geben.

    Generell helfen eine gute Kondition, viel Trinken und ausreichende Ruhephasen bei der Vorbeugung der Höhenkrankheit. Bitte sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Arzt über dieses Thema und klären Sie, ob ein Trekking in diesen Höhen für Sie geeignet ist. Sprechen Sie gerne unsere Nepal-Reisespezialisten bei Fragen zu diesem Thema an.

    Hinweis zum Flug

    Einige Trekkings setzen einen Inlandsflug voraus. Für die Flüge innerhalb Nepals bieten sich die Fluggesellschaften Tara Air, Buddha Air und Yeti Airlines an. Seit Dezember 2013 stehen diese, wie alle nepalesischen Airlines, auf der Schwarzen Liste der EU. Viele unserer Kunden sind bereits mit diesen Airlines geflogen und wir haben bisher keine negativen Feedbacks erhalten. Sie müssen diese Inlandsflüge auf eigene Faust buchen.

    weiter lesen

     

     

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Everest View Trek

    Der Everest View Trek ist eine mittelschwere Wanderroute durch die Everest Region in Nepal, mit einer maximalen Höhe von 3.450 Metern. Dieses Trekking ist mit einer Dauer von 7 Tagen besonders für Reisende geeignet, deren Zeit in Nepal begrenzt ist. Pro Tag wandern Sie etwa 4 bis 6 Stunden. Erleben Sie atemberaubende Panoramablicke auf den höchsten Gipfel im Himalaya und die traditionelle Lebensweise der Sherpas.

    Reisekosten: € 460,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: 7 Tage / 6 Nächte ab/bis Kathmandu

    Sie starten Ihre Reise mit einem 45-minütigen Flug von Kathmandu nach Lukla, dem Ausgangspunkt Ihres Trekkings (dieser Flug ist nicht inbegriffen und muss selbst gebucht werden). Von hier wandern Sie entlang des Dudhkoshi nach Phakding und begegnen vielleicht schon bald der ersten Yak-Karawane, die Ausrüstung in das Basislager des Mt. Everest transportiert.

    Der Pfad führt Sie durch Kiefern- und Zedernwälder, über spektakuläre Hängebrücken und bei klarem Wetter erhaschen Sie den ersten flüchtigen Blick auf den Mt. Everest in der Ferne. Namche Bazaar ist ein farbenfrohes Dorf mit vielen Geschäften, einer guten Auswahl an Restaurants und einem umwerfenden Blick auf die umliegenden Berge.

    Hier verbringen Sie einen Akklimatisierungstag und machen einen Ausflug nach Thame zu einer Gompa mit Blick über das Tal. Wenn Sie Glück haben, erleben Sie in Namche Bazaar den quirligen Wochenmarkt am Samstagmorgen, zu dem Händler aus allen Dörfern strömen. Nach einem Ruhetag, an dem Sie die Füße hochlegen und die Sonne genießen können, geht es über Phakding zurück nach Lukla. Der Weg ist gesäumt von Rhododendren, Magnolien und gigantischen Tannenwäldern. Besonders schön sind die Blumen im Spätfrühling oder frühen Herbst und wenn Sie langsam und leise wandern sehen Sie vielleicht einen Moschusochsen oder die ziegenähnliche Himalaya Tahr.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Trekkingverlauf:

    Tag 1: Kathmandu und Flug (niht inbegriffen) nach Lukla (2.800 Meter Höhe) – Wanderung nach Phakding (2.600 Meter) in 4 Stunden

    Tag 2: Phakding – Namche Bazaar (3.450 Meter) in ca. 6,5 Stunden

    Tag 3: Exkursion von Namche Bazaar ins Thame Tal in 5 Stunden

    Tag 4: Ruhetag in Namche Bazaar (3.450 Meter)

    Tag 5: Namche Bazaar – Phakding (2.600 Meter) in 4 Stunden

    Tag 6: Phakding – Lukla (2.800 Meter) in 4 Stunden

    Tag 7: Rückflug von Lukla nach Kathmandu (1.300 Meter)

    weiter lesen

    Everest Base Camp Trek

    Dies ist einer der berühmtesten Treks Nepals und aus diesem Grund besonders in der Hochsaison viel besucht. Die Wanderung führt uns auf über 5.000 Meter Höhe und ist selbst für erfahrene Bergwanderer eine Herausforderung. Eine gute körperliche Kondition ist Voraussetzung. Innerhalb von 14 Tagen erleben Sie ein Trekking voller Highlights, fantastischer Natur und den höchsten Berg der Erde aus einer neuen Perspektive. Diese Wanderung werden Sie nicht vergessen!

    Reisekosten: € 605,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: 14 Tage / 13 Nächte ab/bis Lukla

    Sie wandern auf den Spuren der großen Bergsteiger der Geschichte wie Reinhold Messner und Sir Edmund Hillary.

    Auf dem Weg hinauf nach Tengboche sehen Sie unter sich den Dudhkoshi und vor Ihnen erheben sich Berggiganten wie der Lhotse und der Mt. Everest. Sie passieren Wälder, Chorten und mehrere Hängebrücken, die den Weg zu einem wunderschönen und spannenden Pfad machen. Die Route zum Everest Base Camp ist anspruchsvoll und durch mehrere steile Aufstiege gekennzeichnet. Das Everest Base Camp selbst ist ein kleines Dorf aus bunten Kuppelzelten und Gebetsfahnen, die zwischen die Felsen gespannt wurden. Bitte haben Sie nicht zu hohe Erwartungen, denn die Aussicht wird häufig von Wolken verhangen. Trotzdem ist das Erreichen des Camps ein besonderes Ereignis: Sie stehen am Fuße des höchsten Bergs der Erde!

    Für eine spektakuläre Aussicht auf den Mt. Everest besuchen Sie am Vortag Kala Patthar, von hier haben Sie den besten Blick auf den höchsten Gipfel der Welt. Dieser Anblick wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Trekkingverlauf:

    Tag 1: Kathmandu und Flug (nicht inbegriffen) nach Lukla (2.800 Meter Höhe) – Wanderung nach Phakding (2.600 Meter) in 4 Stunden

    Tag 2: Phakding – Namche Bazaar (3.450 Meter) in 6,5 Stunden

    Tag 3: Exkursion von Namche Bazaar ins Thame Tal in 5 Stunden

    Tag 4: Namche Bazaar – Tengboche (3.860 Meter) in 5-6 Stunden

    Tag 5: Tengboche – Dingboche (4.400 Meter) in 4-5 Stunden

    Tag 6: Exkursion ins Chukung Tal in 4 Stunden

    Tag 7: Dingboche – Lobuche (4.900 Meter) in 5 Stunden

    Tag 8: Lobuche – Gorak Shep (5.150 Meter) und Besuch des Kala Patthar in 4 Stunden

    Tag 9: Gorak Shep – Besuch des Everest Base Camp (5.337 Meter) und Abstieg nach Lobuche (4.900 Meter) in 8 Stunden

    Tag 10: Lobuche – Pangboche (3.950 Meter) in 3 Stunden

    Tag 11: Pangboche – Namche Bazaar (3.450 Meter) in 6 Stunden

    Tag 12: Namche Bazaar – Phakding (2.600 Meter) in 4 Stunden

    Tag 13: Phakding – Lukla (2.800 Meter) in 3 Stunden

    Tag 14: Flug von Lukla nach Kathmandu (1.300 Meter) ca. 45 Minuten

    weiter lesen

     

    Gokyo Trek

    Mit dieser anspruchsvollen Wanderung haben Sie eine ruhigere Alternative zum Everest Base Camp Trek. Dieses Trekking ist mit einer max. Höhe von 5.360 Metern und Tagesetappen von 4-8 Stunden als schwer einzustufen. Sie meistern in 12 Tagen den Aufstieg zum Gokyo Ri und werden mit einer unglaublichen Aussicht über die höchsten Gipfel des Himalaya belohnt.

    Reisekosten: € 535,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: 12 Tage / 11 Nächte ab/bis Kathmandu

    Wie fast alle Trekkings in der Everest Region startet der Gokyo Trek in Lukla. Der erste Teil der Reise führt Sie über Phakding nach Namche Bazaar, wo Sie sich mit einem Akklimatisierungstag an die Höhe gewöhnen können.

    Auf dem Weg nach Gokyo besuchen Sie das malerische Dorf Khumjung mit seiner Gompa und steigen stetig weiter auf. Über Dole und Machhermo wandern Sie entlang von zwei der fünf heiligen Gebirgsseen hinauf nach Gokyo.

    Die absoluten Highlights dieser Wanderung sind die unbeschreiblichen Weitblicke über die Bergwelt des Himalaya vom Gokyo Ri und dem Renjo La Pass. Lassen Sie Ihren Blick über das Gokyo Tal mit seinen Seen, dem gewaltigen Ngozumpa Gletscher und das Panorama der Khumbu Berge mit den Bergriesen Mt. Everest, Lhotse, Cholatse und Taboche schweifen.

    Nach diesem Höhenflug werden Sie in den nächsten Tagen auf geringere Höhen zurückkehren und setzen Ihren Weg über Thame, wo Sie ein buddhistisches Kloster besuchen, fort nach Monjo. Durch den Sagarmatha-Nationalpark wandern Sie nach Namche Bazaar und letztendlich nach Lukla, wo Sie Ihre Besteigung des Gokyo feiern können, bevor Sie per Flugzeug nach Kathmandu zurückkehren.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Trekkingverlauf:

    Tag 1: Kathmandu und Flug (nicht inbegriffen) nach Lukla (2.800 Meter Höhe) – Wanderung nach Phakding (2.600 Meter) in 4 Stunden

    Tag 2: Phakding – Namche Bazaar (3.450 Meter) in 6,5 Stunden

    Tag 3: Exkursion von Namche Bazaar ins Thame Tal in 5 Stunden

    Tag 4: Namche Bazaar – Dole (4.150 Meter) in 7 Stunden

    Tag 5: Dole – Machhermo (4.410 Meter) in 4 Stunden

    Tag 6: Machhermo – Gokyo (4.750 Meter) in 5 Stunden

    Tag 7: Exkursion zum Gokyo Ri (5.360 Meter) und zurück nach Gokyo in 5 Stunden

    Tag 8: Gokyo – Lungden (4.600 Meter) über den Renjo La Pass (5.430 Meter) in 7,5 Stunden

    Tag 9: Lungden – Thame (3.800 Meter) in 5 Stunden

    Tag 10: Thame – Monjo (2.800 Meter) in 7,5 Stunden

    Tag 11: Monjo – Lukla (2.800 Meter) in 5 Stunden

    Tag 12: Flug von Lukla nach Kathmandu (1.300 Meter)

    weiter lesen

     

    Annapurna Sanctuary Trek

    Das Annapurna Sanctuary ist ein Talkessel, aus einem Ring berühmter Berge der Region und bietet einen weitläufigen Ausblick über schneebedeckte Gipfel. Dieser schwierige Trek ist mit einer Dauer von 8 Tagen und Tageswanderungen von 5-7 Stunden ausgezeichnet für Reisende, die in kurzer Zeit intensiv die bekannte Annapurna Region erleben möchten. Der Aufstieg ins Annapurna Base Camp auf 4.200 Metern Höhe setzt eine gute Kondition voraus.

    Reisekosten: € 405,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: 8 Tage / 7 Nächte von ab/bis Pokhara

    Von Pokhara fahren Sie erst nach Nayapul und starten Ihre Wanderung nach Ghandruk entlang des Modi Khola. Auf dem Weg erwartet Sie bereits eine großartige Aussicht auf den Machapuchare (6.993 Meter), Annapurna Süd (7.219 Meter), den Hiunchuli (6.441 Meter) und das Modi Tal. 

    Weiter geht es nach Chomrong, einem Gurung Dorf am Fuße des Hiunchuli Himal und über eine Hängebrücke, durch dichte Rhododendren-Wälder hinauf zum Himalaya Hotel, einer bekannten Lodge. Am nächsten Tag nehmen Sie den Aufstieg in das Annapurna Base Camp in Angriff und erreichen das Annapurna Sanctuary. Dies ist ein Talkessel, der aus einem Ring der Annapurna Gipfel, dem Machapuchare und dem Gangapurna gebildet wird. Der Blick über das Tal ist atemberaubend.

    Die Nacht verbringen Sie auf 4.200 Metern Höhe im Annapurna Base Camp, oder Sie beziehen Ihr Quartier alternativ im tiefer gelegenen Machapuchare Base Camp (3.700 Meter). Die letzten Tage führen Sie durch idyllische Wälder mit Eichen, Rhododendren und Orchideen, über einen Steinpfad hinunter nach Dovan und über Pothana nach Phedi. Ihr Transfer bringt Sie zurück nach Pokhara.

    Hier finden Sie weitere Informationen zum Trekkingverlauf:

    Tag 1: Fahrt von Pokhara nach Nayapul – Wanderung nach Ghandruk (1.951 Meter Höhe) in 5 Stunden

    Tag 2: Ghandruk – Chomrong (1.951 Meter) in 5 Stunden

    Tag 3: Chomrong – Himalaya Hotel (2.920 Meter) in 7 Stunden

    Tag 4: Himalaya Hotel – Annapurna Base Camp (4.200 Meter) in 7 Stunden

    Tag 5: Annapurna Base Camp – Dovan (2.505 Meter) in 6 Stunden

    Tag 6: Dovan – New Bridge (1.395 Meter) in 6 Stunden

    Tag 7: New Bridge – Pothana (1.980 Meter) in 5 Stunden

    Tag 8: Pothana – Phedi und Rückfahrt nach Pokhara in 3 Stunden

    weiter lesen

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Weitere Trekking-Touren in Nepal
    Everest View Trek
    Everest Base Camp Trek
    Gokyo Trek
    Annapurna Sanctuary Trek
    x