Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    Helambu Panorama

    Verantwortliches Reisen – Nachhaltigkeit 2.0

    Reisen mit Verantwortung

    Die Vielfalt der Kulturen und die vielen Facetten der Natur und Tierwelt sind es, die uns täglich neu begeistern. Eine nachhaltige Entwicklung bedeutet uns viel und als Reiseveranstalter sehen wir uns in der Pflicht, Verantwortung in diesem Bereich zu übernehmen. Wir kompensieren den CO2-Gehalt der über uns gebuchten Flüge und Landpakete und investieren in verschiedene Klimaprojekte.

    So können Sie Nachhaltigkeit & Tierschutz erleben

    People first: Meinungen, Erfahrungen, Begegnungen, Wertschätzungen – die Menschen sind uns wichtig! Wir können so viel voneinander lernen. Auf unseren Reisen machen Sie Bekanntschaft mit den Einheimischen, mit Sitten, Bräuchen und Ritualen – und da legen wir Wert drauf. Unsere Unterkünfte sind meist landestypisch und werden von Einheimischen geführt. Viele sind in Familienbesitz und bieten nur wenige Zimmer für Besucher an. Denn die Nepalesen selber sollen am Tourismus verdienen. Deswegen haben wir auch mehrere Homestays im Programm, wie zum Beispiel beim Baustein „Zuhause bei Tibetern„. Außerdem engagiert unser Partner ausschließliche einheimische Guides und Fahrer – diese kennen ihr Land am allerbesten und können Ihnen am meisten darüber erzählen.

    Dies gilt auch für die Guides für unserer Trekkingtouren – dies sind alles professionelle und erfahrene lokale Guides, die stolz auf jeweiligen Regionen sind, die sie gemeinsam mit Ihnen erkunden werden. Es mag übrigens zunächst komisch erscheinen, dass wir auch Träger arrangieren, die Ihr Gepäck während der Trekkings tragen – es ist jedoch zu beachten, dass dies eine Einkommensquelle gerade für junge und unerfahrene Nepalesen darstellt und jeder ein paar Jahre als Träger arbeitet und Erfahrung sammelt, bevor er sich als Guide ausbilden lässt. Und mit 15 KG Maximalgewicht pro Träger stellen wir auch sicher, dass diese nicht zu stark belastet werden.

    Übrigens hat unsere lokale Partneragentur als erste Reiseagentur in Nepal damit begonnen, weibliche Fahrer für Transfers in Kathmandu einzuplanen um damit einen wichtigen Schritt in Richtung Gleichberechtigung zu machen. Darüber hinaus steuern die Fahrerinnen auch noch umweltfreundliche Elektroautos – ein ganz neues Bild auf Kathmandus Straßen!

     

    Was wir jetzt bereits machen

    10 Tipps zum nachhaltigeren Reisen

    Sie fragen sich, wie Sie beim Reisen etwas Gutes für Tiere, Natur und lokale Bevölkerung tun können? Mit unseren Tipps geben wir Ihnen ein paar Beispiele, die Sie auf jeder Reise anwenden können:

    Wo können Sie unterstützen?

    Hilfsprojekt in Nepal: Nepra e.V.

    Viele Menschen sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Der internationale Tourismus stellt eine wichtige Einnahmequelle dar – leider profitieren jedoch nicht alle Bevölkerungsschichten von diesem Wirtschaftszweig. Bei einem großen Teil der Bevölkerung bleibt die Armut unverändert, darum unterstützen wir das Hilfsprojekt Nepra e.V.
    Obwohl Lepra heilbar ist, werden an Lepra Erkrankte aus der Gesellschaft und der Familie verstoßen. Besonders Nepal gehört zu den am stärksten betroffenen Ländern. Ziel von Nepra e.V. ist es deshalb, Leprabetroffenen, sowie anderen, aufgrund von Krankheit, Behinderung, sozialer Stellung, Ethnie oder Geschlecht, diskriminierten Menschen in Nepal dabei zu helfen, ein menschenwürdiges Leben zu führen.

    NEW SADLE hilft

    In Kopan bei Kathmandu unterstützen wir in Kooperation mit der deutschen NGO „Nepra e.V.“ das Projekt „New SADLE“, in dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in Werkstätten arbeiten. Den Menschen mit Behinderung, darunter viele von Lepra geheilte, wird so geholfen, ihrer sozial diskriminierten Stellung zu entfliehen. So wurde in der kleinen Leprastation eine erste Werkstatt eingerichtet, um den Betroffenen Beschäftigung und damit die Möglichkeit zu bieten, ein kleines Einkommen zu erzielen. Mittlerweile gibt es fünf Werkstätten, die helfen, Vorurteile abzubauen und die soziale Integration der Betroffenen zu fördern. Neben diesen Werkstätten unterstützt New SADLE auch ein Altersheim, eine medizinische Station und eine Schule.

    Hilfe zur Selbsthilfe

    Nepra e.V. verfolgt den entwicklungspolitischen Ansatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das bedeutet, dass die Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Eigeninitiative der Hilfsempfänger gefördert wird. Darüber hinaus stehen Verantwortungsbewusstsein und gemeinschaftliches Handeln im Vordergrund. Besonders gefördert werden soll die medizinische Hilfe und Heilung, die Bereitstellung von Angeboten zur beruflichen Ausbildung, die schulische Bildung und der Ausbau von sozialen Vorsorge-Systemen wie z.B. die Altersvorsorge. Dies sind nur einige Beispiele von vielen Förderschwerpunkten.

    Wie können Sie spenden?

    Jeder erlebe-fernreisen-Kunde kann selber entscheiden, ob er bei seiner Buchung dieses Projekt unterstützen möchte. Wir empfehlen einen Betrag in Höhe von 12,- Euro pro Buchung, um sowohl Ihren als auch unseren Aufwand gering zu halten. Es ist aber auch möglich, diesen Betrag zu ändern – bitte geben Sie in diesem Fall die gewünschte Spendenhöhe im Kommentarfeld Ihres Buchungsformulares an. Wir übernehmen dann alle weiteren Schritte und damit die Garantie, dass Ihr Geld auch wirklich in Nepal ankommt.

    Nepra e.V. hat auch eine eigene Homepage, auf der Sie noch weitere Informationen über die Organisation, die Projekte und die Arbeit vor Ort nachlesen können: Nepra e.V.

    weiter lesen