Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 131

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Marktverkäuferin in Kathmandu

    Essen und Tinken in Nepal

    Die traditionelle nepalesische Küche besteht vor allem aus Linsen, Reis und Gemüsecurrys und ist stark an die indische Küche angelehnt. Die meisten Hindu-Nepalesen sind Vegetarier, die Volksgruppe der Newari dagegen isst gerne Fleisch. Man wird aber in jedem Ort auf seine Kosten kommen – ob man nun gerne Fleisch isst oder nicht.

    Das nepalesische National-Gericht ist übrigens Dal Bhat (Linsen mit Reis).

    Ein landestypisches “Nepali Thali”

    In der nepalesischen Küche wird zwar viel gewürzt, aber in der Regel nicht so scharf wie in der indischen Küche. Wenn man nicht gerne scharf isst, sollte man dies schon bei der Bestellung sagen. Oft werden in den nepalesischen Restaurants auch tibetische Speisen wie Momos (gekochte Teigtaschen) angeboten. In vielen touristischen Orten wie Kathmandu oder Pokhara gibt es zudem auch zahlreiche indische und chinesische Restaurants.

    Wir empfehlen, in Nepal immer mal wieder lokale einfache Restaurants und Straßenstände auszuprobieren – zum einen kann man hier sehr günstig essen und zum anderen bekommt man hier authentische Küche serviert. Auch wenn man mit den Namen der Gerichte oft nichts anfangen kann macht es Spaß, einfach mal was Neues auszuprobieren.

    Unser Tipp: Zur ersten Orientierung kann man sich gut ein „Nepali Thali“ bestellen (in den meisten Restaurants erhältlich) – dies ist ein Teller mit Reis und verschiedenen kleineren Portionen gängiger Beilagen.

    Oft wird zu den Mahlzeiten Tee getrunken. In der Regel bekommen Sie aber auch Getränke wie Cola oder Wasser (in Plastikflaschen).

    Auch sauberes Brunnenwasser sollte nur zum Händewaschen verwendet werden.

    Das Leitungswasser ist übrigens nicht trinkbar, greifen Sie daher auf Wasserflaschen zurück, die man praktisch überall kaufen kann. Achten Sie dabei allerdings darauf, dass diese Flaschen versiegelt sind und seien Sie besonders vorsichtig bei Eiswürfeln – diese können kontaminiert sein- darauf sollten Sie also sicherheitshalber verzichten. Vorsicht ist auch beim Verzehr von ungewaschenen oder rohen Produkten geboten.